Für Frauen sind schöne Füße, Hände und Nägel wichtig. Ich zeige, wie!

Was genau ist eigentlich Nagelpilz?

zehinfektionAls Nagelpilz wird eine Pilzinfektion der Nägel bezeichnet und in den meisten Fällen durch Fadenpilze. Diese Erkrankungen treten vorwiegend an Feuchten stellen auf – also an Finger- und Fußnägeln. Frau Dr. Bettine Prinz (Hautfachärztin) sagt, dass eine Therapie bei Nagelpilz deutlich langwieriger und komplizierter ist als eine Fußpilztherapie.

Wird der befallene Nagel nicht oder nicht ordentlich behandelt, kann der Pilz ihn komplett zerstören und auch die benachbarten Nägel werden befallen. Es ist wichtig einige entscheidene Ursachen zu kennen um den Nagelpilz behandeln zu können.Der Pilz findet ideale Lebensbedingungen an und unter den Nägeln. Eine Infektion geschieht oft in Saunen, Umkleidekabinen, Bädern oder in Fitness-Studios, wo sich viele Menschen barfuß aufhalten. Über den Kontakt mit Erregern werden die Pilze übertragen, wie zum Beispiel über Hautschuppen.

Risikogruppen für einen Nagelpilz

Die Gefahr einer Pilzerkrankung steigt mit den Jahren, denn bei älteren Menschen kommen mehrere Risikofaktoren zusammen, die sie für eine Infektion anfälliger machen. Meist ist die Durchblutung schlechter durch verkalkte Gefäße oder das Immunsystem ist geschwächt durch Erkrankungen. Vielleicht sind es aber auch die Abwehrkräfte, die durch Medikamenteneinnahme geschwächt sind. Besonders gefährdet sind auch Diabetiker, denn sie weisen meist eine Kombination von unterschiedlichen Risikofaktoren auf: Eine geschwächte Abwehr, Sensibilitätsstörungen, und Durchblutungsstörungen der Füße. Auch alle an Durchblutungsstörungen Leidenden haben generell ein erhöhtes Risiko, an Nagel- oder Fußpilz zu erkranken.

Zum gefährdeten Personenkreis zählen auch Sportler, denn sie kommen beim Sport meist viel intensiver in Kontakt mit potentiellen Pilzüberträgern. Die Pilze lauern in Umkleidekabinen oder in Gemeinschaftsduschen. Pilzfreundliche Bedingungen bietet auch der Sportschuh durch die erhöhte Schweißabsonderung. Hier haben Pilze auf der weichen Haut ein leichtes Spiel sich ausbreiten zu können.

Der Anfang allen Übels

Meist beginnt der Pilzbefall am vorderen Nagelrand. Die Pilzsporen breiten sich von hier aus über die gesamte Nagelplatte aus. Dann kommt es zu Veränderungen in der Struktur des Nagels. Dabei wird die Nagelsubstanz (Keratin), langsam aufgelöst und es kommt zur Bildung von luftgefüllten Holräumen. Sichtbar für Sie werden die als Flecken oder Streifen. Danach verdickt sich der Nagel und bekommt eine weißlich bis gelb-braune Farbe.

Typische Symptome bei Befall durch Nagelpilz

Haben Sie sich mit einem Nagelpilz angesteckt, zeigt sich dies meist durch

  • Abspaltung einzelner Nagelschichten oder durch brüchige Nägel
  • Flecken oder weiße Streifen auf dem befallenen Nagel
  • Entzündung des Nagelbetts.

Mögliche Komplikationen bei Nagelpilz und die Diagnose

Diese Erkrankung ist zwar nicht lebensbedrohlich, sollte aber auch nicht all zu leicht genommen werden. Oft haben Betroffene Beschwerden beim Gehen. Auch kann durch die Pilzinfektion anderen Erkrankungen der Weg geebnet werden, da Pilsspuren zu winzigen Verletzungen am Nagel führen und Viren und Bakterien eindringen können.

pilzewaldMeist kann der Arzt auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um einen Pilzbefall am Nagel handelt. Umso genauer die Diagnose ist, um welchen Pilz es sich handelt, umso besser kann dieser bekämpft werden. Dazu schneidet oder fräst der Arzt ein kleines Stückchen vom betroffenen Nagel ab. Diese Probe wird anschließend mit einer Lösung präpariert, um so untersuchen zu können, ob es sich um Pilzsporen im Nagel handelt. Gegen die Pilzerkrankung gibt es unterschiedliche Mittel, welche Wirkstoffe enthalten, die die Pilze gezielt abtöten beziehungsweise das Wachstum hemmen.

Ist nur die Oberfläche der Nagelschicht befallen, können Nagellacke und Tinkturen äußerlich helfen. Sind jedoch bereits die Pilzsporen bis in der Nagelfalz zu finden, wird sich auch der nachwachsende Nagel immer wieder von neuem infizieren. In diesem Fall helfen nur noch spezielle Kapseln oder Tabletten. Der darin enthaltene pilztötende Wirkstoff kann die Sporen über die Blutbahn erreichen und lagert sich im Nagelbett ein. Der Arzt trifft die Auswahl eines geeigneten Präparats anhand der angelegten Pilzkultur.

Geduld ist gefragt bei der Therapie

Bis in die Nagelschickten die Wirkstoffe einer Therapie eingedrungen sind und der Pilz abgetötet werden kann, kauert einige Zeit, da zwischen den einzelnen Schichten des Nagels luftgefüllte Hohlräume liegen. Die Pilzsporen können darin viele Wochen und sogar Jahre überleben. Kein Medikament kommt an sie heran. Von außen nicht und auch nicht von innen. Um diese durchbrechen zu können, bietet der Handel Salben an, die auf den Nagel aufgetragen werden. Diese enthalten entweder Harnstoff oder Kalium jodatum in relativ hohen Konzentrationen. So sind sie in der Lage, die oberen Nagelschickten aufzulösen. Die Wirkstoffe können nun schneller und besser in die darunter liegenden Nagelschichten eindringen. Ein Teil der luftgefüllten Hohlräume wird andernfalls freigelegt. Auf diese Weise können die sich darin befindlichen Pilzsporen abgetötet werden. Alternativ zu den Salben können auch vom Arzt die befallenen Nagelschichten mit einer kleinen Fräse entfernt werden.

Alguna vez has pensado que se extienden pestañas? Lisa muestra www.lisaprueba.com cómo.

Bei Nagelpilz müssen die Antipilzmittel unbedingt regelmäßig und lange genug angewendet werden, bis der Nagel gesund nachwächst und das braucht Zeit. Hier muss mit mindestens drei Monaten Therapie gerechnet werden. Bei einem Pilz-Nagellack dauert die Anwendung mindestens sechs Monate.

Tipps zur Umgehung einer Pilzinfektion

Der beste Weg ist immer noch, erst gar nicht an einer Pilzinfektion zu erkranken. Dafür ist es wichtig,

  • in öffentlichen Einrichtungen nicht barfuß gehen (Schwimmbäder, Saunen, Hotels)
  • Badematten, Bettwäsche, Socken und Handtücher bei mindestens 60 Grad Celsius waschen
  • bequeme und gut passende Schuhe tragen, die aus atmungsaktiven Material bestehen.
  • Nägel regelmäßig pflegen.

Das sollte beachtet werden, wenn es bereits zu einer Ansteckung gekommen ist:

  • unbedingt eigenes Handtuch für die Füße benutzen und täglich wechseln
  • Feilen und Nagelschere nach Kontakt mit infizierten Nagel sofort reinigen – es besteht hochgradige Ansteckungsgefahr für andere
  • Socken bei mindestens 60 Grad Celsius wachen – Pilze werden abgetötet
  • Socken und Schuhe desinfizieren
  • nicht barfuß laufen in öffentlichen Einrichtungen oder zu Hause aus Rücksicht auf die anderen.

Dies waren einige Informationen zum Nagelpilz und ich hoffe, Sie haben Ihnen etwas bei der Aufklärung zu dem Problem geholfen.

fliegenpilzLeider muss ich sagen, dass sich beide von mir aufgesuchten Ärzte nicht diese Mühe gemacht und den Nagel untersucht haben. Tabletten wollten mir beide nicht verschreiben mit dem Hinweis, dass diese stark die Leber angreifen. Auch von mir ausprobierte Mittel, wie zum Beispiel Loceryl, Ciclopoli, Lamisil und andere haben nicht geholfen.

Wie schon erwähnt habe ich mich wieder und wieder belesen, wie ich Herr der Lage werden kann. Nach Jahren las ich einen Tipp in einem Forum, die Nägel mit einer Feile auf der Oberfläche etwas zu feilen, so dass die obere Schicht der Nägel verschwindet. Das habe ich auch getan. Anschließend habe ich jeden Abend mit einem kleinen Pinsel vorsichtig Essigessenz auf jeden Nagel aufgetragen und kurz gewartet, bis sie einzog. Unbedingt Essigessenz benutzen, da diese konzentrierter ist. Dabei müssen Sie aufpassen, dass nichts auf die umliegende Haut kommt. Ich konnte nach wenigen Tagen erkennen, dass mein Nagel heller wurde und machte weiter.

Da ich ja immer auf der Suche war nach einem geeigneten Mittel, probierte ich das in der Werbung angepriesene „Canesten Extra Nagelset Salbe“ aus, da ich bereits alle anderen Produkte bereits ohne Erfolg benutzt hatte. Die Anwendung ist einfach. Jedoch muss ich sagen, dass die beiliegenden Pflaster für meine neun Nägel nicht ausreichten, da ja mehr Nägel befallen waren. Ich habe mir dann einfach noch zusätzlich eine Packung normale Pflaster aus der Apotheke geholt.

Die Canesten Extra Nagelset Salbe muss mindestens sieben Tage angewendet werden, wie beschrieben. Nach zwei Tagen merkte ich bereits, dass sich die kranken Nagelschichten ablösten, so wie es auch sein sollte laut Anleitung. Dies ist nicht absolut nicht schmerzhaft. Nach der Kurztherapie mit Canesten wird eine weitere Salbe, mindestens vier Wochen lang, einmal täglich auf die betroffenen Nägel einmassiert.

Ich habe nun endlich ein Mittel gefunden, welches mit geholfen hat und mittlerweile wachsen meine Nägel gesund nach. Die Anwendung der Therapie ist bei mir etwa 6 Wochen her. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.